PSYCHOSOMATISCHE ENERGETIK

Eine Methode, die vor ca. 20 Jahren von Dr.med. Banis nach intensiver Forschungsarbeit entwickelt wurde. Ihr zugrunde liegt die Annahme, dass die unverarbeiteten Anteile einer persönlichen Verletzung im Energiefeld gespeichert werden und zu Blockaden führen können. Diese schwächen unsere Lebensenergie. Die Auflösung dieser Energiestörungen im feinstofflichen Feld unterstützt die Steigerung der Lebenskraft, die Förderung  des Wohlbefindens, der Selbstheilungskräfte und unserer persönlichen Entwicklung.

 

·      Ein bioenergetisches, biophysikalisches Messgerät, ergänzt mit dem kinesiologischen Armlängentest (ermöglicht einen Dialog mit dem Energiefeld), misst die zur Verfügung stehende Energie in verschiedenen Bereichen. Es kann im Sitzen oder im Liegen getestet werden, bei vollständiger Bekleidung:

 

·      akute Belastungen im Energiefeld

 

·      VITAL          (körpl. Energie)

 

·      EMOTIONAL (Energie im seelischen Bereich, Immunsystem)

 

·      MENTAL       (Energie im mentalen Bereich, Konzentration, Willenskraft, …)

 

·      KAUSAL       (Feinfühligkeit, Intuition)

 

·      zusätzliche energetische Belastung durch Elektrosmog oder geopathische Belastungen. Diese können nach  Ansicht der Radiästhesie unser feinstoffliches Energiefeld  in Disharmonie bringen. Besonders wenn unser Bettplatz gestört ist. Ein Bereich in dem wir täglich viele Stunden zur Regeneration verbringen. Der Schlaf gilt als „Reparaturwerkstätte“ für Körper und Geist.

 

·      energetische Organbelastungen

 

·      Zellstoffwechsel im feinstofflichen Bereich

 

·      energ.Blockade einer Körperetage (Chakra)

 

·      welche Energiestörung zeigt ich akut in diesem Körpersegment

 

·      die Intensität und Energiebindung dieser Blockade im Energiefeld

 

(Energiebindung bedeutet, dass jene Energie, welche die Blockade für sich beansprucht nicht zur Verfügung steht.

 

Konzept zur Auflösung dieser Blockaden. Unterstützend werden von Dr. med.Banis Komplexmittel empfohlen. Diese sind frei erhältlich (ähnlich wie Bachblüten, Schüsslersalze, etc.) und sind weder verschreibungs – noch rezeptpflichtig.